umweltfreundliches fliegen in der freizeit

Sonntag, 22. Juli 2012

Ein Tag ins Burgund

Wir wollten eigentlich eine Woche in der Auvergne mit Basis auf dem Flugplatz Brioude verbringen. 
Von dort waren dann täglich Aus-Flüge in die Umgebung vorgesehen. 
Aber der Nicht-Sommer und diverse Unabkömmlichkeiten haben die Ferienwoche auf einen einzigen schönen Montag, den 16.7.2012, mit 2 Flugzeugen und "nur" ins Burgund zusammenschmelzen lassen.
Im Internet findet man -fast- alles. So habe ich am Vortag den Besitzer eines Privatflugplatzes angerufen - Visite de deux avions Suisses? "pas de problème". 
Wir könnten problemlos landen. Ob wir Mittagessen wollten? - Er werde uns ein Zmittag machen. Auch ein Besuch im Weinkeller seines Cousins wäre organisierbar. So unkompliziert sind die Franzosen.

Flug Mollis - Dittingen, dort Treffen mit Heinz, Hampä und Alfons und Weiterflug mit Dimona und Remos nach Bressaucourt zum Zoll. 

22 Franken Landegebühr und 10 Franken Zollhandling. Kein Zöllner war sichtbar. Am Montag das Restaurant geschlossen..

Auf nach Frankreich. Notam: airport Montbéliard clsd. 
Anruf an den Flugplatz: Der chef gibt uns persönlich die Landeerlaubnis auf der Graspiste, da travaux auf der Asphaltpiste.
Bressaucourt - Montbéliard 12 Minuten. 12 hrs prior notice customs gemacht, Flugplan aufgegeben und aktiviert.

attention atterissage maintenant à Montbéliard (zu deutsch Mömpelgard)


Der controller (links) hat`s möglich gemacht

Montbéliard - Saint romain en Bourgogne




bienvenu..

bon appétit
 "ocs - organisation culinaire suisse"

la cave du vin
attention: on peut cracher le vin! 
(zu deutsch: probieren und ausspucken - für die Piloten)

Saint Romain le vieux
Pontarlier


Retour Bourgogne - Pontarlier (douanes- 12 h prior notice) -Flugplan- Les Eplatures (La Chaux de fonds- wieder douanes) - Dittingen - Mollis



Wir haben NIE einen Zöllner gesehen. Ab Dittingen hin und zurück mit allen Zwischenlandungen 3 Stunden Flugzeit, ab Mollis noch 1:30 hinzufügen)
Ein paar Flugplätze "zwangsläufig" gesehen, was aber sehr interessant war und die Gastfreundschaft in Frankreich genossen. Ich kanns nur empfehlen. Etwas Französisch hilft.
Ab Mollis mit Zoll könnte es auch direkt nach Pontarlier gehen.

und dies noch: auf meine Frage, ob manchmal auch deutsche Piloten kommen: Antwort des Franzosen: die letzten sind 1944 gegangen und die, die noch da sind, sind unter der Erde...

Ueli Siekmann

1 Kommentar:

  1. Herrlich. Ein Flug ins Burgund... und dann gleich noch ins Hangar-Zmittag. Gut zu wissen. Danke Ueli für diesen tollen Reisebericht.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.