umweltfreundliches fliegen in der freizeit

Dienstag, 24. Dezember 2013

XXX - OOO





Dienstag, 17. Dezember 2013

Wolken




Sonntag, 3. November 2013

Sardinien - Kroatien Reise

Rundreise in den Süden

Vom 13. bis 19. Sept 2013 sind George und Robert mit der HBWYG auf eine Rundreise in den Süden verreist: Bergamo - Toscana - Elba - Korsika - Sardinien - Italien - Kroatien - Venedig


Total waren wir 16 Flugstunden und 1'300nm unterwegs, davon ca. 4 Flugstunden über Wasser. Die Remos lief absolut zuverlässig, ohne irgend welche Probleme :-))

Mit viel Wolken ging es in Richtung Gotthard - ob wir da durchkommen?

Die Wettervorhersage war goldrichtig - Sonne pur im Süden!

Über Locarno ging es nach Bergamo - etwas andere Verhältnisse als in Mollis - da müssen wir auf die Landung eines Airbus warten ...

Bergamo von oben

Über den Po geht es in Richtung Toscana

Über der Toscana

Da scheint die Trockenheit gross gewesen zu sein ...

In Capannoli - Valdera PI04 bekam unsere HBWYG ihr erstes Nachtlager.

Da scheint die fliegerische Freiheit noch grenzenlos zu sein ...

Am nächsten Tag geht es bei strahlendem Wetter weiter der Küste entlang
in Richtung Elba.

Die erste kleine Wasserstrecke - noch ohne Schwimmwesten, 
aber mit dem nötigen Respekt - und der Faszination des Meeres!

Nach kurzer Zeit ist Elba in Sicht - der Flugplatz versteckt sich hinter dem Hügel.

Anflug auf Elba LIRJ  Marina di Campo

Gleich nach dem Start in Elba überfliegen wir die ersten traumhaften
Strände ....

und weiter geht es in Richtung Korsika

In Bastia treffen wir auf Korsika

Der Westküste entlang fliegen wir nach Süden, von einer traumhaften
Bucht zur anderen - fast alle ohne einen Menschen zu sehen ...

einfach traumhaft!

Golfe de Ajaccio

laut Flugplan müssten wir Propriano LFKO anfliegen,
vor der Landung hiess es dann aber, dass der Flugplatz für 4 Stunden gesperrt sei -
also gingen wir nach Figari LFKF

weiter gings ans Südende von Korsika, an weiteren traumhaften Buchten vorbei ....


Bonifacio ist einfach eine eindrückliche Gegend!

Nach einem Katzensprung sind wir in Sardinien - hier der Golf von Olbia,
mit der markanten vorgelagerten Isola Tavolara

Südlich von Olbia sind wir auf den traumhaften UL Platz San Teodoro NU02 gestossen
- direkt am Meer - ein echter Geheimtip!

 Der sympathische Salvatore Biddau führt zusammen mit seiner Frau
den wunderschönen Platz.

Mit einer selber gebauten Zenith CH750 betreibt er eine Flugschule.


Flugbereitung im Feld - iPad sei dank!

Tanken wie in Afrika

Eine alte über 200 jährige Korkeiche auf dem Flugplatz!


Morgenstimmung in San Teodoro

Am nächsten Tag gibt es einen Ausflug an die Südspitze von Sardinien.
Hier fliegen wir eine Marmor-Abbaustätte an.

Die Ostküste von Sardinien ist einfach unschlagbar!

Schon bald am südlichsten Zipfel von Sardinien

Mehr Wasser als Land in San Priamo


Auf dem südlichsten Flugplatz Castiadas - Antica Sardegna CA09
machen wir Pause - und werden wieder sehr freundschaftlich empfangen.
Flugplatzgebühren sind auf den meisten Avioportos ein Fremdwort!

Beim Retourflug kam etwas Regen auf.

aber nur für kurze Zeit

alter Leuchtturm an der Ostseite Sardiniens in der Nähe von Arbatax

Am nächsten Tag geht es über's Mittelmeer zurück auf's Festland nördlich Rom

dazu sind Schwimmwesten obligatorisch

Sardinien adee

Mitten im Meer bläst ein starker Wind von Süden - wenn man da landen müsste?
Der Funkkontakt zu INFO geht verloren - da bleibt nur noch Wasser, Remos und Himmel
- was für einen schönen Zustand!

Bei Civitavecchia treffen wir auf das Festland

und auf dem kleinen Flugplatz RM06 werden uns von Mama gleich die Spaghetti serviert!
Uns geht es ja gut!


Weiter geht es quer über Italien an die Adriaküste nach Falconara LIPY.
Die Kontrollerin auf Info Padova hat mit Ihrem raketenschnellen Italo-English uns richtig ins
Schwitzen gebracht.

 Wie es sich gehört für so grosse Flieger wie die Remos, müssen wir dem Follow me Fahrzeug folgen

 und werden neben dem Airbus parkiert

und nach dem Zoll standesgemäss mit dem Bus zurück auf's Flugfeld gebracht.

Ab Falconara geht es über die Adria nach Kroatien - wieder 73 Meilen über Wasser

unterwegs begegnen wir verschiedenen Wolkenbändern in der unter gehenden Sonne

Susak - die erste Vorinsel von Kroatien

Losinj Island ist unser Zollflugplatz - kein Funk und nichts -



und auch die Eintrittshalle ist etwas antiquarisch - die Leute muss man
aus den Büros holen, wo sie friedlich vor sich hin schlafen. Die Kontrollgeräte
für Personen und Gepäck sind nur zur Dekoration hier - jeder läuft seitlich an ihnen vorbei.
- andere Länder andere Sitten

Traumhafte Inselwelt vor Kroatien mit Cres und Losinj

Losinj by night

Anflug in der Abendsonne

Am nächsten Tag ging es quer über die Adria direkt nach Venedig.

Venedig im Hintergrund

Venedig im Anflug

Venezia Lido  LIPV - hier erwarteten uns 4 Zöllner, die uns auseinander nahmen - 
man weiss ja nie, was diese zwei Schweizer in Italien alles im Schild führen ...
Die vielen Beamten müssen ja ihre Daseinsberechtigung beweisen ...

Eigentlich schade, dass die Fliegerei trotz Schengen und EU noch mitten im Mittelalter steckt!

Der Abflug ab Venedig liess uns dann aber wieder die Schönheit des Fliegens spüren - 
was für ein Privileg!

Locarno war dann unser vorläufiges Ende der Reise, denn ....

das Wetter liess uns kein Durchkommen über die Alpen.
Am Folgetag konnten wir die HBWYG zurück nach Mollis holen.

Die Auslandfliegerei ist ein absoluter Leckerbissen, vor allem in Europa mit so vielen verschiedenen Kulturen und Naturschönheiten! Vorsicht: Man könnte süchtig danach werden ....

Neben den nötigen Jeppesen Karten hatten wir den Aerotouring Flight Guide Italy bei uns und die APP Air Nav Pro auf einem iPad mini. Diese APP ist wirklich zu empfehlen - einfach genial! Sie hat uns die Flugvorbereitung extrem vereinfacht. Die meisten Flugstrecken sind wir mit Flugplan und Kontakt zur INFO geflogen - so hatten wir die Sicherheit, dass wir keine Luftraumverletzungen machen.