umweltfreundliches fliegen in der freizeit

Mittwoch, 28. September 2011

Geschafft

Nach einer langen, medical bedingten Durststrecke von 3 Jahren war es am Dienstag 27.9.11 um 08:00 im Hangar LSMF soweit. Die letzten Vorbereitungen für den Prüfungsflug standen an. Das herbstliche Wetter versprach den befürchteten Nebel in LSZR, der alternative Flguplan nach LSZS wurde geplant. Pünktlich um 09:00 traf die Expertin aus Bern standesgemäss per Flieger ein. Nun gab es kein Zurück, aber viel Papierkrieg und ein paar Checkfragen. Roger hatte zum Glück den beruhigenden Kaffee im Angebot und schliesslich gings los. Ein paar Volten und Landungen zu Beginn und dann ab Richtung LSZR. Bereits im Rheintal wurde das geplante Programm aber bereits umgestellt auf "surprise" und es folgte ein Flug durchs Toggenburg Richtung ZUE. Dank AP in der WYG das "homing" eine spannende Sache, auch die Expertin war fasziniert von der Technik in einer Remos! Nach ein paar 360° abeam Frauenfeld wegen ausführlichen Funksprüchen mit DüB und ZRH TWR, schliesslich durchs Tösstal im Tiefflug unter der TMA durch. In der Linthebene noch ein paar obligate Manöver und zu guter Letzt bei 3'500ft overhead noch die NOLA. Nach einer gröberen Glissade ala Schlepppilot (ist halt schon cool!) sicher gelandet. Der Modellhelipilot beachtete uns gar nicht, die Remos war wohl einfach zu leise ;-) Wow, es hat geklappt! Und ich bin froh, wieder unter den aktiven PiC zu sein. Und vor allem einen neuen, super coolen Flieger Remos GX kennengelernt zu haben. Danke dem Ecoflight Team, vor allem dem Fluglehrer Roger Strebel für die lehrreichen Trainingsstunden und den Beitrag zum Erfolg! Es hat Spass gemacht, und es wird noch viel mehr Spass machen...

1 Kommentar:

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.