umweltfreundliches fliegen in der freizeit

Mittwoch, 9. November 2011

Keine Kleckse im Reinheft

Im Zusammenhang mit unserem Luftrecht hier ein interessantes Audit-Resultat über die Sicherheit der Fliegerei in der Schweiz.

Die Internationale Zivilluftfahrtorganisation ICAO überprüft mit aus gedehnten Audits, wie die über 180 Mitgliedstaaten die von ihr erlassenen Normen umsetzen und wie sie die Aufsicht über die Akteure in der Zivilluftfahrt organisieren. Das Audit-Programm dient namentlich dazu, die Aufsichtspraxis weltweit zu standardisieren und auf diese Weise die Sicherheit des gesamten Luftfahrtsystems kontinuierlich zu verbessern. Das Audit mit dem etwas umständlichen Namen «Universal Safety Oversight Audit Programme» beschlägt acht Teilbereiche: Rechtsetzung, Organisation der Aufsichts behörde, Lizenz wesen, Flugoperationen, Lufttüchtigkeit von Fluggeräten, Flugsicherung, Flugplätze und Regelungen für die Untersuchung von Flugunfällen.

2010 war unter anderen auch die Schweiz auf dem Prüfstand. Vom 1. bis 10. März nahm ein fünfköpfi ges Team der ICAO das hel vetische Luftfahrtsystem unter die Lupe. Die Auditoren wollten Hunderte von Nachweisen betreffend die Art der Aufsicht in der Schweiz sehen, sei dies in Form von Gesetzen, Verordnungen, Richtlinien, Handlungsanweisungen oder Checklisten. Sie führten Dutzende von Gesprächen mit Verantwortlichen im BAZL und beim Büro für Flugunfalluntersuchungen. Bei einer Handvoll durch das BAZL beaufsichtigter Unternehmen nahmen sie anschliessend eine Visite vor. Die Besuche bei Fluggesellschaften, Unterhalts betrieben, der Flugsicherung, dem Flugwetterdienst und beim Flug hafen Zürich sollten zeigen, ob die auf dem Papier umschriebenen Aufsichts grundsätze in der Praxis tatsächlich Anwendung finden.

Das Ergebnis fiel erfreulich aus. Die Auditoren attestierten der Schweiz, bezüglich Sicherheitsaufsicht über die Luftfahrt über eine zweckmässige Organisation, funktionierende Prozesse sowie kompetentes und qualifi ziertes Personal zu verfügen. Insbesondere zeigten sich die Vertreter der ICAO beeindruckt vom Management- System des BAZL, das alle für die Tätigkeit des Amtes relevanten Dokumente enthält und die Abläufe sowie Arbeitsgänge im Detail beschreibt. Sie bescheinigten dem System im internationalen Vergleich gar Vorbildcharakter. Eigentliche Sicherheitsmängel stellten die Kontrolleure im System der Schweizer Zivilluftfahrt keine fest, wie sie in ihrem Mitte Dezember 2010 erschienenen Abschlussbericht festhielten.

Mehr dazu hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.