umweltfreundliches fliegen in der freizeit

Mittwoch, 28. Dezember 2011

1. Soloflug

Schon gestern versuchten Roger und ich meinen 1. Soloflug durch zu führen. Leider erstreckte sich die Nebeldecke, welche während des T/O erst über Näfels war, schon bis zum Segelflughangar. Alle wollten landen.
Daher mussten wir den geplanten Flug verschieben.
Heute starteten wir kurz nach dem Mittag erneut. Nach einer Volte mit Roger stieg er aus. Zum ersten Mal rollte ich alleine über den Vorplatz zur Intersection C. Nach der Funkmeldung rollte ich zum Holdingpoint 19. Leicht nervös ging ich den Check before T/O durch. Während ich auflinierte, fragte ich mich wie ich mich wohl fühlen werde, wenn ich wiedereinmal alleine fliege, jedoch zum ersten mal alleine in einem Motorflugzeug. Doch als ich den Leistungshebel langsam auf Full Power setzte und der Motor auf seine 4800RPM beschleunigte, vergas ich all diese Gedanken und konzentrierte mich nur noch aufs Fliegen. Bei bei ca. 38kts begann ich leicht am Stick zu ziehen, keine halbe Sekunde später bei 45kts hob das Bugfahrwerk ab, gefolgt vom Hauptfahrwerk. Dann stieg ich mit 55kts, steil wie ein Jet. Nach dem Climb Check, war ich schon auf 2200ft, also Downwindhöhe, als ich nach der Fabrik nach rechts drehte. Im Downwind erledigte ich zügig den CfA. Die erste Landung war wohl die schlechteste, die ich je gemacht habe mit der Remos, die folgenden waren jedoch relativ fein, bei der 2ten begann es nur leicht zu vibrieren, als die Räder den Boden berührten.
Nach 5 Volten rollte ich überglücklich zurück zum Hangar, wo mich Roger wieder empfing.
Als nächstes stehen nun Navigationsflüge an, die weiteren Solovolten erledigen wir "nebenbei".


Kommentare:

  1. Gratulation und happy Landings!!

    AntwortenLöschen
  2. danke :-D

    happy landings euch beiden und weiterhin schöne stunden in der luft.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.